Der Mitsubishi Space Star - Die Presse über uns

Space Star - Optisch attraktiver und besser ausgestattet

Zu einem ersten Fahrtest startete „auto, motor und sport“ (Ausgabe 19. Dezember 2019) mit dem neuen Mitsubishi Space Star. „Optisch hat der Space Star klar gewonnen. Der Kleinwagen ist nun optisch attraktiver und besser ausgestattet. Er bleibt ein solider Kleinwagen, der seine Qualitäten besonders im Stadtverkehr entfalten kann. Allerdings ist er kein Sonderangebot mehr.“

Dem soliden Stadtauto solle mit einer längeren Frontpartie mit schwarzem Grill, etwas Chrom und zugespitzten Scheinwerfern ein frischer Look und ein höheres Niveau verliehen werden.  „Innen schaffen neue Dekore und Sitzbezüge sowie ein verbessertes Infotainment-System mit Touchscreen ebenfalls ein ansprechendes Ambiente“, heißt es in dem Bericht.  Die Instrumente seien unverspielt und gut ablesbar, die Sitze böten ausreichend Seitenhalt in Kurven, und das Platzangebot für Passagiere und Gepäck (235 bis 912 Liter) entspreche wie bisher gutem Durchschnitt in dieser Klasse. Neu an Bord seien Extras wie Rückfahrkamera, Spurhalter sowie ein Notbrems- und Fernlichtassistent.

„Weitgehend unverändert blieben hingegen das Fahrwerk und die beiden verfügbaren Motoren, nur das Fünfgang-Getriebe erhielt im Zuge der WLTP-Zertifizierung eine größere Spreizung. So fährt der maximal eine Tonne schwere  Mitsubishi weiterhin handlich und unspektakulär“, urteilt das Magazin. Gegen Aufpreis gibt es ein stufenloses CVT-Getriebe. Der um fünf Zentimeter gestreckte Space Star federe ganz manierlich und rumpele nur ganz selten über Querfugen, lobt „auto, motor und sport“. (konjunkturmotor.de, Redaktionsdienst, KK, Januar 2020)

Space Star - Überarbeitetes Modell ab Februar im Handel

Kleinwagen gelten als tot. Mitsubishi stellt jetzt ein quicklebendiges Exemplar auf die Straße. "Spartanisch, günstig, leicht - das ist der neue Space Star." „Spiegel online“ (Ausgabe 5. Dezember 2019) stellt das Modell vor.

Für Mitsubishi sei der kleine Space Star eine große Nummer. So sehe es jedenfalls der japanische Hersteller. Mit knapp 18.000 Neuzulassungen in den ersten zehn Monaten dieses Jahres sei der Space Star das meistverkaufte Modell hierzulande. Damit sei Deutschland für den Space Star der größte Markt in Europa, und Europa wiederum die stärkste Region für den Kleinwagen, den die japanische Marke in Thailand produziert und in 90 Ländern weltweit verkauft. Mitsubishi sehe große Chancen für kleine Autos - wenn sie clever gemacht sind. Viel Platz für wenig Geld, niedrige Betriebskosten, geringe Verbrauchswerte - so könnten Kleinwagen den Flottenverbrauch drücken und zugleich der knappen Kassenlage bei den Käufern begegnen, argumentierten die Verantwortlichen bei Mitsubishi.

„Auch wenn der überarbeitete Space Star jetzt ein hübsches Chrom-Schnäuzchen trägt, auf Wunsch mit LED-Scheinwerferaugen funkelt und in Metallicfarben wie "Citrin-Gelb" oder "Titan-Weiß" lackiert ist, verweigert sich der Konkurrent von VW UP oder Kia Picanto allen Eitelkeiten. Das gilt insbesondere im Innenraum, der überwiegend in grauem Hartplastik ausgekleidet ist. Schalter und Regler rasten noch ganz trocken ein. Einziger Touchscreen an Bord ist der des Navigationssystems, das auf dem Weg aus der Space-Star-Fabrik in Thailand nach Europa ins Cockpit gesteckt wird. Dabei braucht man den vor allem für den Bildschirm, auf dem auch das Bild der Rückfahrkamera zu sehen ist. Alles Weitere holt man sich vom Smartphone, das sich jetzt kinderleicht integrieren lässt“, heißt es in dem Bericht. Auch die Sitze würden ins Bild passen. Sie müssten ohne Wellness-Firlefanz auskommen und böten als einzigen Komfort ein paar Heizdrähte unter dem Mischbezug aus Stoff und Kunstleder. Aber dafür seien sie so schlank, dass man auch hinten überraschend gut sitzen kann. Für die Knie reiche der Platz in beiden Reihen.

Der Verzicht auf viele der sonst üblichen Extras spare nicht nur Geld, sondern auch Gewicht, betont „Spiegel online“. Der Space Star wiege in der Grundausstattung 870 Kilo und damit zwei Zentner weniger als ein VW Up, was wiederum den Verbrauch drücke. Außerdem trage das geringe Gewicht im Zusammenspiel mit dem kleinen Wendekreis von 9,20 Metern zu einem flotten Fahreindruck bei. „Jedenfalls fühlt sich das Auto agiler an, als man es angesichts der Leistung der Dreizylindermotoren erwarten würde. Im Stadtverkehr kommt sogar so etwas wie Fahrspaß auf.“

Der jetzt zum zweiten Mal überarbeitete Mitsubishi Space Star kommt im Februar in den Handel. „Alles, was man von einem Kleinwagen erwartet, erfüllt das Auto mit Bravour“, lobt der Nachrichtendienst. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, Dezember 2019)

Downloads

Verbrauchs- und Emissionswerte:

Kraftstoffverbrauch (kombiniert, ltr./100 km, nach NEFZ-Messmethode):
Benzin: 5,4 - 4,0

co2-Emission (kombiniert, gr./km):
Benzin: 108 - 104

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Ihr Kontakt zu uns:

Autohaus Hempel

Bruno-Dost-Str. 20
08289 Schneeberg

Verkauf

Montag bis Freitag

7:00 - 12:20 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr

Samstag

9:00 - 12:00 Uhr

Service

Montag bis Freitag

7:00 - 12:20 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr

Samstag

9:00 - 12:00 Uhr

Teile & Zubehör

Montag bis Freitag

7:00 - 12:20 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr

Samstag

9:00 - 12:00 Uhr

Autohaus Hempel
Bruno-Dost-Str. 20, 08289 Schneeberg
Kartenausschnitt Autohaus Hempel
Zustimmung erforderlich
Für die Aktivierung der Karten- und Navigationsdienste ist Ihre Zustimmung zu den Datenschutzrichtlinien vom Drittanbieter Google LLC erforderlich.